Wir wünschen tierisch viel Spaß beim Anschauen!

HERZLICH WILLKOMMEN!




"Ich wollt´ ich wär´ ein Huhn!" 
So sangen es bereits 1936 Willy Fritsch, Lilian Harvey, Paul Kemp und Oskar Sima im Film Glückskinder.

Leider haben sich die Zeiten für die meisten unserer Hühner derart verändert, als dass sie ihr Dasein unter unwürdigen Bedingungen fristen müssen und als reines Produktionsgut von Fleisch und Eiern für die deutsche "geiz-ist-geil-Mentalität" dienen. Aufgrund der beständigen Maximierung der Fleisch- und Eiererträgen in der deutschen Geflügelindustrie, beschränkt sich die Artenvielfalt im wirtschaftlichen Produktionsbereich heute nur noch auf sogenannte Masthybriden und Legehybriden.

Zur Entgegnung dieser Prozesse habe ich es mir zum Ziel erklärt, durch die gezielte Zucht ausgewählter Hühnerrassen und Wachteln das Bestehen der Artenvielfalt (mitsamt ihren ursprünglichen Nutzeigenschaften) aktiv zu unterstützen und darauf aufmerksam zu machen, dass auch ein Huhn artgerechte und lebenswürdige Bedingungen verdient hat! Unter der stetigen Beachtung dieses Leitgedankens, bin ich bereits seit 2008 aktiv und Mitglied im Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) und einem Rassegeflügelzuchtverein.  
Neben der Zucht meiner Wachteln und der braungebänderten Zwerg-Wyandotten, gilt mein Hauptaugenmerk der Rasse Mechelner, welche in der Roten Liste der "Gesellschaft alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH)" in der höchsten Kategorie als "extrem gefährdet" eingestuft sind. Europaweit existieren nur noch sehr wenige Tiere dieser schützenswerten Hühnerrasse. 



 

Aktualisiert Juni 2017